Das Theater mit der CDU

Birte Pauls, MdL Bild: SPD SH

Erst behauptet die alte Landesregierung von CDU / FDP, dass es keine Möglichkeit der Unterstützung für das Theater gibt, dann ermöglicht die neue Regierung der Stadt Perspektiven, die weit über eine Spielstätte hinausgehen, und dann wird das wieder von der CDU vor Ort blockiert…

Schade, dass die Chancen, die mit dem Hesterberg verbunden sind, nicht ausreichend Beachtung fanden. Jeder,  der die Vorlage hätte verstehen wollen, hätte sie auch verstehen können. Bloß weil die CDU kein Theater will, bedeutet es ja noch lange nicht, dass Schleswig kein Theater mehr braucht. Aber da es um weit mehr geht als um ein bauliches Problem der Stadt Schleswig, nämlich um die Sicherung des Schleswig Holsteinischen Landestheaters in Gänze und die damit verbundenen 400 Arbeitsplätze, aber auch um die kulturelle und wirtschaftliche Attraktivität der Stadt und der gesamten Region, sollten wir jetzt noch einmal die Ärmel hochkrempeln und für eine Lösung kämpfen.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.