Die CDU hat keinen Mut

Birte Pauls, MdL Bild: SPD SH

Zur Debatte im Landtag über die Zukunft der Theaterlandschaft in Schleswig-Holstein (TOP 22) erklärt die Schleswiger SPD-Landtagsabgeordnete Birte Pauls:

Ich hätte mir sehr gewünscht, dass die CDU mutiger gewesen wäre. Wäre sie doch so mutig gewesen, von Anfang an zu sagen: Wir wollen nicht, dass die Vorschläge der Landesregierung in Sachen Landestheater ein Erfolg werden. Das hätte sehr vielen Menschen in Stadt, Land, auf Schloss Gottorf und im Theater sehr viel Arbeit erspart und den Künstlern und anderen Mitarbeitern am Landestheater, aber auch den Theaterbesuchern in Schleswig keine falschen Hoffnungen gemacht.

Das aus reinen Partei-Egoismen resultierende Verhalten der CDU auf Landes-, Kreis- und Ortsebene ist einfach nur armselig. Die Rolle des Kollegen Callsen: sehr fragwürdig. Positive Entwicklungen im Wahlkreis müssen Vorrang vor Parteiinteressen haben! Erstmals nachdem sie das Kind in den Brunnen fallen ließen, lassen sich jetzt die CDU-Vorsitzenden Ley und Lehmkuhl im Landtag blicken. Schleswig ist aufgrund ihres Verhaltens weit hinter seine Möglichkeiten zurückgefallen.

 

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.