Gemeinsames Nein zu Lohn- und Sozialdumping

Birte Pauls, MdL Bild: SPD SH

Zu der gemeinsamen Aktion „Nein zu Lohn- und Sozialdumping“ heute in Padborg erklären die Teilnehmerinnen Birte Pauls, Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion für deutsch-dänische Zusammenarbeit, und Simone Lange, SPD-Abgeordnete aus Flensburg:

Mit der gemeinsamen Aktion dänischer und deutscher Sozialdemokraten in Padborg wollen wir deutlich machen, dass es ein Limit an Wettbewerb bei Löhnen geben muss. Von den dänischen Sozialdemokraten nehmen der dänische Steuerminister Benny Engelbrecht, Christel Schaldemose, Mitglied des Europäischen Parlaments, und Folketingsmitglied Anne Sina teil, von deutscher Seite wir beide SPD-Landtagsabgeordnete.

Auf beiden Seiten der Grenze und an vielen Orten in der EU ist der Arbeitsmarkt unter Druck von Unternehmen, die billige ausländische Arbeitskräfte ausnutzen. Arbeitskräfte die zum Teil unter erbärmlichen Lohn- und Arbeitsbedingungen auch in Dänemark und Deutschland beschäftigt sind.

SKAT (die Dänische Steuerbehörde) spielt eine zentrale Rolle im Kampf gegen Sozialdumping; im Jahr 2015 wurde die Anzahl der Kontrollen verdoppelt. Das hat uns Benny Engelbrecht bestätigt. Wichtig ist die Zusammenarbeit mit den Nachbarbehörden jenseits der Grenze; diese muss verbessert werden, um Wirkung zu erzielen, denn Lohn- und Sozialdumping macht nicht an Grenzen halt. Die Bekämpfung ist eine große europäische Herausforderung und Aufgabe.

Es gibt große Unterschiede in der Art und Weise, wie die Arbeitsmärkte in Deutschland und Dänemark organisiert sind. Das ist gut und auch berechtigt. Aber es kann nicht sein, dass Unternehmen versuchen, diese Unterschiede auszunutzen, um fragwürdige Schlupflöcher zu finden.

Fælles dansk/tysk nej tak til social dumping

Mandag den 1. juni mødes danske og tyske socialdemokrater i Padborg for at markere, at der er en grænse for, hvor langt konkurrencen om løn bør gå.

Blandt de danske socialdemokrater er skatteminister Benny Engelbrecht, medlem af Europa-Parlamentet, Christel Schaldemose og folketingsmedlem Anne Sina. Fra tysk side kommer blandt andre Birte Pauls  Simone Lange  som er medlemmer af Landdagen i Schleswig-Holstein.

På begge sider af grænsen og mange steder i EU er arbejdsmarkedet under pres af virksomheder, der udnytter billig udenlandsk arbejdskraft. Udlændinge arbejder under usle løn- og arbejdsvilkår i både Danmark og Tyskland.

”SKAT spiller en central rolle i indsatsen mod social dumping, og i 2015 fordobles antallet af kontroller. Det er afgørende, at vi afsætter de nødvendige ressourcer til kontrol, men vi er også nødt til at arbejde endnu mere sammen med vore naboer. Jeg er oprigtigt nervøs for, at hele indsatsen mod social dumping bliver droppet, hvis de borgerlige vinder valget,“ siger Benny Engelbrecht.

”Det er i høj grad en fælles europæisk udfordring at bekæmpe social dumping. Strengere grænsedragninger er ikke et brugbart våben i kampen mod den unfair konkurrence. Det er derimod et forstærket samarbejde mellem nabolandene og EU,” siger Christel Schaldemose.

”Der er store forskelle på de måder, vi indretter vores arbejdsmarkeder på i Tyskland og Danmark. Det skal der være plads til. Men der skal ikke være plads til, at virksomheder forsøger at udnytte forskellene til at finde smuthuller eller egentlige ulovligheder, siger Birte Pauls, landdagsmedlem for SPD.

Pressen er meget velkommen til dette møde mellem danske og tyske socialdemokrater, hvor der også vil blive serveret grænselandskage. Ring gerne på 61 62 43 93.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.