Solidarität mit der beruflichen Pflege

Pflege Bild: pixabay

Zur bundesweiten ver.di-Protestaktion „Der Druck muss raus! Gemeinsam für bessere Arbeitsbedingungen im Krankenhaus“, die am 24.06.2015 deutschlandweit vor Krankenhäusern stattfindet, erklärt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Birte Pauls:

Wir unterstützen die Forderung nach mehr Pflegepersonal in den Krankhäusern und haben bereits im Landtag einen entsprechenden Antrag gestellt. Es dürfen nicht länger Gewinne auf dem Rücken der beruflich Pflegenden erwirtschaftet werden.

Die Arbeitsbedingungen haben sich im Laufe der letzten Jahre kontinuierlich verschlechtert. Eine Personalausstattung, die sich am reellen Arbeitsaufwand orientiert, ist entscheidend für die Qualität der Pflege und die Sicherheit der Patienten. Ein höherer Personalschlüssel führt nachweislich zu weniger Komplikationen und schnellerer Genesung.

Deswegen brauchen wir einen gesetzlichen Personalbemessungsschlüssel. Deutschland muss sich überlegen, wieviel gute Pflege wirklich wert ist.

Unsere Solidarität gilt auch den Streikenden an der Charité in Berlin.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.