Geburtshilfe: Sicherheit ist wichtigstes Kriterium

Birte Pauls, MdL Bild: SPD SH

Zum Bericht und der Debatte im Sozialausschuss über Geburtshilfe in Schleswig-Holstein erklärt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Birte Pauls:

In der Debatte um Geburtshilfestationen in Schleswig-Holstein bleibt für uns die Sicherheit von Mutter und Kind das wichtigste Kriterium. Was die CDU-Politikerin Rathje-Hoffmann fordert, nämlich Boarding-Konzepte, gibt es bereits und sie werden weiter ausgebaut und angepasst. Die regionale Versorgungssituation in Schleswig-Holstein ist unterschiedlich; dem wird auch mit unterschiedlichen Lösungen Rechnung getragen. Dazu brauchen wir keine Nachhilfestunde von der CDU. Stattdessen sollte Frau Rathje-Hoffmann sich besser beim Bundesgesundheitsminister (CDU) dafür einsetzen, dass der Hebammenberuf gestärkt wird. Das ist es, was den Schwangeren hilft, und nicht Skandalisierung und Angstmache.

Wenn Frau Rathje-Hoffmann dies alles im Ausschuss angesprochen hätte, hätte sie auch eine Antwort bekommen. Aber vielleicht wollte sie die gar nicht!

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.