Arbeiten für Gottes Dank? Nein danke!

Birte Pauls, MdL Bild: SPD SH

Zu Informationen, dass das Diakonische Werk plant, die Löhne und Gehälter seiner Beschäftigten zu reduzieren, erklärt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Birte Pauls:

Wenn es stimmt, dass das Diakonische Werk plant, die Löhne und Gehälter seiner im Pflegedienst Beschäftigten zu senken, kann ich nur sagen: dann sind die Verantwortlichen der Diakonie selbst schuld, wenn ihnen die Pflegekräfte davonlaufen. Woanders werden diese mit Kusshand genommen – die Auswahl an Arbeitsplätzen ist ja groß. Dass ausgerechnet in der von hohem Arbeitsdruck geprägten Pflege die ohnehin nicht gerade hohen Löhne gesenkt werden sollen, ist ein starkes Stück. Die Wertschätzung in der Profession Pflege darf nicht nur in Sonntagsreden gepredigt werden, sondern muss sich auch im Lohn wiederspiegeln. Ich kann nur hoffen, dass die Leitung der Diakonie sich das nochmal überlegt, denn Arbeiten für Gottes Dank war vorgestern, liebe Diakonie!

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.