Geburtshilfe: Sicherheit steht an erster Stelle

Birte Pauls, MdL Bild: SPD SH

Zur Debatte um die Geburtshilfe im Land und zur Debatte im Sozialausschuss erklärt die Sprecherin für Geburtshilfe, Birte Pauls:

Nach Informationen des Ministeriums haben wir eine ausreichende Anzahl von Hebammen im Land. Das Problem ist, dass viele von ihnen ihren Beruf aufgrund der unsicheren Rahmenbedingungen ihren Beruf nicht ausüben können oder wollen. Leider hat der Bundesgesundheitsminister Gröhe trotz unserer Bundesratsinitiative 2014 immer noch keine tragfähige Lösung zur Frage der überteuerten Haftpflichtprämien auf den Weg gebracht.

Daher ist es richtig und wichtig, dass das Ministerium zur Zeit mit allen Akteuren vor Ort konzeptionelle Lösungen erarbeitet, um die Geburtshilfe im Land zu sichern. Wir machen uns dafür stark, dass die Hebammen fachlich und finanziell abgesichert sind und so das Wohl von Mutter und Neugeborenem eng begleiten können. Die Sicherheit steht dabei an erster Stelle.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.