Schonungslose Aufarbeitung notwendig

Birte Pauls, MdL Bild: SPD SH

Zum NDR-Film „Vergessene Seelen“ erklärt die sozialpolitische Sprecherin der SPD, Birte Pauls:

Der NDR-Film „Vergessen Seelen“ zeigt wie über 3000 Heimkinder und psychisch kranke Erwachsene im Landeskrankenhaus Schleswig in den 50er und 60er Jahren durch Medikamententests zu Versuchsobjekten gemacht wurden. Durch das Vorgehen verantwortungsloser Ärzte und einer menschenverachtenden Pharmaindustrie wurde ihnen unsägliches Leid zugefügt, welches ihr weiteres Leben dauerhaft geprägt hat.

Wir erwarten, dass die wissenschaftliche Aufarbeitung, die von der Küstenkoalition im Frühjahr angeschoben und jetzt endlich auf den Weg gebracht wurde, auch weiterhin schonungslos betrieben wird. Das sind wir den Betroffenen schuldig. Dafür muss das Land ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung stellen. Die Pharmaindustrie darf nicht aus der moralischen und finanziellen  Verantwortung gelassen werden, genauso wie auch die weiteren Beteiligten – sofern diese noch am Leben sind. Die bereits zur Verfügung gestellte  finanzielle Anerkennung ist nur ein schwacher Trost und beileibe keine Wiedergutmachung.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.