Ein neuer Pflege-TÜV muss transparent und ehrlich sein

Bild: pixabay

Zur Vorstellung des neuen Qualitäts- und Prüfsystems für Pflegeheime erklärt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Birte Pauls:

„Das alte System des „Pflege-TÜVs“ war intransparent und die Benotung von Pflegeheimen stimmte mit der Qualität des Erlebten von Pflegebedürftigen oft nicht überein. Das war nicht ehrlich und hatte nichts mit der wirklichen Pflegequalität in den Heimen zu tun. Ich befürworte daher eine Neuaufstellung des Prüfungssystems. Es muss jedoch transparent und verständlich für die Menschen sein, die sich über die Pflegeheime informieren wollen. Wichtig ist, dass die tatsächliche Versorgung der Heimbewohnerinnen und Heimbewohner in der Bewertung abgebildet wird. Ich bin auf die neuen Bewertungen im nächsten Jahr sehr gespannt.“

 

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.