Betreff: Birte Pauls: Impfen, Impfen, Impfen

Bild: Pixabay

Zum aktuellen Stand der Impfkampagne erklärt die stv. Vorsitzende und sozialpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Birte Pauls:  

„Das beste Mittel gegen eine Überlastung der Intensivstationen ist die Impfung. Deshalb möchte ich erneut an alle Menschen in unserem Land den Appell richten: Lassen Sie sich impfen! Sie schützen damit sich selbst und ihr Umfeld! Neben der Erst- und Zweitimpfung ist nun die Auffrischungsimpfung für alle wichtig, um die vierte Welle in den Griff zu kriegen und schwere Verläufe bei nachlassendendem Schutz zu verhindern. Die stationären Impfstellen sind eine wichtige Unterstützung der niedergelassenen Ärzte. Sie müssen mit dem ÖPNV im Land gut zu erreichen sein.

Um die Impfquote weiter zu erhöhen und über die Auffrischung zu informieren,  müssen wirklich alle gesellschaftlichen Gruppen angesprochen werden – und das mehrsprachig, digital und in einfacher Sprache! Dazu müssen die mobilen Impfteams rein in die Quartiere und direkt zu den Menschen hin. Die Angebote müssen dabei möglichst niedrigschwellig sein. Dabei muss auch der kulturelle Hintergrund der anzusprechenden Gruppen berücksichtigt werden. Die Ansprache der verschiedenen Altersgruppen und Kulturen funktioniert am effektivsten über die jeweiligen Peergroups. Vereinfacht ausgedrückt heißt das: Fußball-Fans könnten vom Fanclub zur Impfung motiviert, der Zugang zu jüngeren Altersgruppen kann zum Beispiel über die Blogger-Szene oder Influencer gefunden werden. Und der türkisch stämmige Nachbar fühlt sich vielleicht am besten über den Vorsitzenden der türkischen Gemeinde vor Ort angesprochen.“

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.